Aktuell | Presse | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap |
   Suche 
      Home > AudioNote KONDO > Phonokette Silber  
 
Black Forest Audio
Bananenstecker
Die Magnesium Fraktion
AudioNote KONDO
Phonokette Silber
Phonokette Kupfer
Vorverstärker
Stereo-Endverstärker
Mono-Endverstärker
Vollverstärker
Stereo-Voll-/Endverstärker
KSL-DAC Digital/Analog Wandler
Presse & Testberichte
Kundenfeedback
Computer Audio Design
Grand Prix Audio
Pure Sound
47 Laboratory
Tonabnehmer FUUGA
Tonabnehmer SUMILE
ViV Laboratory
++ Kundenfeedback ++
Wasserstoffkreislauf

Produktlisten | Preise
Händler



Der Hörraum
 
Phonokette Silber




Die berühmte KSL-M7 Phonostufe. Ein separater Phonovorverstärker mit RIAA-Entzerrung ohne Hochpegeleingänge. Die Röhren-Phonostufe besitzt "nur" einen MM-Eingang. Und das hat Methode. In der Profiwelt wurde das kleine Signal aus den MC-Tonabnehmern früher ausschliesslich mit passiven Übertragern aufgepäppelt, das hat grosse praktische Vorteile. In der Theorie kann man Nachteile argumentieren, die auch von der Industrie genutzt wurden, um die teueren Übertrager loszuwerden. 



Übertrager KSL-SFz



Testbericht Stereo 08/2006 (pdf)

Testbericht Phono-MM-Stufe und MC-Übertrager Kondo KSL-M7 und KSL-SFz
Image-hifi.com 6/2011

Für KONDO als professionellen Toningenieur kam nur die aufwändige, passive Transformeranpassung in Frage. Der KONDO MC-Übertrager KSL-SFz ist vollsymmetrisch aufgebaut und bietet die praktisch gebräuchlichsten Anpassungen für nahezu alle Tonabnehmer über getrennte Eingänge und einen Frontschalter.
Die beiden MU-Metall gekapselten Reinsilber-Übertrager höchster Reinheit sind zusätzlich in kanalgetrennte Kupfergehäuse verpackt und in einem Gesamtgehäuse aus Kupfer untergebracht.

Der Tonabnehmer IO mit Reinsilberspulen war eines der ersten Produkte der jungen Firma Audio Note Co. Ltd. in den späten 70er Jahren  und begründete neben den Silber-MC-Übertragern und dem Vorverstärker M7 KONDO`s weltweiten Ruf. Einmal gehört, kam man von diesen Produkten nicht mehr los! Es gab die Modelle IO-I und IO-II. Mit Einführung der KSL-Technologie wurden diese Modelle durch das IO-j abgelöst.
Der heutige Tonabnehmer trägt den Namen IO-j und ist durch den leichteren Aluminiumkörper auf viel mehr Tonarmen zu verwenden. Die Reinsilber-Anschlussdrähte mit 1 mm-Buchsen sind anstelle der üblichen Pins herausgeführt.  Dafür besitzt die mitgelieferte Tonarm-Innenlitze KSL-ANi 1mm-Reinsilberbananen, um das IO-j zu kontaktieren.
Seit Dezember 2006 gibt es nun den Nachfolger IO-M mit den standardisierten Anschlusspins, der weniger Aufwand bei der Montage erfordert. Die Anschlusskabel wie auch die Tonarminnenverkabelung gehören beim IO-M nicht mehr zum Lieferumfang. Durch diese Maßnahmen konnte der Preis nahezu halbiert werden.

Perfekter Service 

Während üblicherweise ein neuer Nadelträger mit Diamant in die alte Dämpfung gesteckt wird, zerlegt KONDO den IO-Tonabnehmer* und baut einen komplett neuen Generator mit Spulen, Dämpfung, Nadelträger und Diamant ein. Man bekommt also praktisch einen neuen Tonabnehmer im alten Gehäuse.

Technische Daten IO-j & IO-M 

Ausgangsspannung                    0.12mV
Abschluss-Impedanz1 Ohm
Nadel: Ganzer Diamant
elliptisch

* Ausnahme sind die in England nachgebauten Tonabnehmer der gleichen Bezeichnung. Falls Sie nicht sicher sind: Wir werden Ihre eingesandten Tonabnehmer prüfen, bevor wir sie nach Japan weiterschicken.
Presse & Testberichte
        
28.07.2006
AP_01_04_Kondo-DACJadis-JS1-MkIII.pdf

19.11.2012
Kondo-F1-3-2012.pdf

14.11.2006
KondoM7Stereotest06.pdf

13.12.2012
KondoOverture_Nevalainen.pdf

26.10.2006
KondoSFzTestStereoWeb.pdf

15.04.2013
KONDO_BIYURA_04_2013.pdf

27.01.2012
kondo_kabel__Image_Verlag.pdf

22.08.2006
Kondo_M7Stereotest_06.pdf

02.07.2012
Kondo_PDF4-10Kondo_10-M.pdf

02.07.2012
Phono_MMStufe_MC_Uebertrager.pdf

17.06.2016
vollverstaerker_Kondo_Overture_PM-2.pdf

zurück
 
      © 2006 - 2018 Black Forest Audio